Für erweiterte Mitspracherechte

Ramallah/Brüssel/Berlin/Hamburg Falschmeldungen aus aller Welt

Wie gemeldet wird, macht das PLO-Präsidium eine Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen von der Abwahl des israelischen Ministerpräsidenten abhängig. "Sharon ist für uns kein Gesprächspartner mehr", heißt es in der Umgebung von Präsident Yassir Arafat.
Nach neuesten Informationen aus Brüssel soll die EU den USA auf diplomatischem Wege dringlich nahegelegt haben, Präsident George W. Bush durch Al Gore zu ersetzen, von dem man sich ein größeres Verständnis für die Interessen Europas verspricht.
Während Jürgen W. Möllemann nach wie vor auf einer förmlichen Entschuldigung Michel Friedmans besteht, drängt die FDP-Führung auf den Rücktritt des bekannten Fernsehmoderators und ein Mitspracherecht bei der künftigen Zusammensetzung des Zentralrats.
Eine heftige Debatte findet zur Zeit unter den Vertretern der deutschen Gegenwartsliteratur statt. Wie eine Umfrage zeigt, fordert die Mehrzahl der Autoren eine freie Wahl der Kritiker, die ihre Bücher besprechen sollen.
Peter Glotz, der in der neuesten Ausgabe der Wochenzeitung Die Zeit den weltweiten Trend zur Demokratisierung in einem vierseitigen Essay analysiert, sieht das Hauptproblem im "Ungleichgewicht der Kontrahenten". Im Falle Martin Walsers, heißt es, läge die Schwierigkeit darin, "dass man ihn weder zum Rücktritt zwingen noch entlassen kann".

00:00 21.06.2002

Ihnen gefällt der Artikel?

Dann lesen Sie noch mehr Beiträge und testen Sie die nächsten drei Ausgaben des Freitag kostenlos:

Abobreaker Startseite 3NOP plus Verl. ZU Baumwolltasche

Kommentare