Gold und Brokat

DER BUNDESKANZLER VOR DER FRANZÖSISCHEN NATIONALVERSAMMLUNG Wir sind wieder wer und lieben euch trotzdem
Exklusiv für Abonnent:innen

Es war ein kalter nebliger 1. Dezember und Georges Pompidou war schlecht gelaunt. Statt mit dem Flugzeug muss te der französische Präsident mit dem Morgenzug von Paris nach Den Haag reisen, entsprechend früh war er aufgestanden. Der erste EG-Gipfel mit der neuen sozialdemokratischen Bundesregierung ließ sich wenig günstig an. Und Willy Brandt enttäuschte den Präsidenten nicht: Mit allerlei Ideen, die wie Kaninchen aus dem Zylinder sprangen, und einer wohl instruierten Pressemaschinerie überrumpelte der neu gewählte Bundeskanzler damals - im Dezember 1969 - den französischen Staatschef samt Delegation. Ähnlichkeiten mit heute lebenden Akteuren sind keinesfalls zufällig.

Auch Gerhard Schröder verstand es, beim deutsch-franzö