Haben Sie zu kritisch berichtet, Herr Mermer?

Nachgefagt Das türkische Innenministerium hat am 16. Juli den privaten Sender Hayat TV geschlossen. Mit welcher Begründung? Uns wird vorgeworfen, dem in der ...

Das türkische Innenministerium hat am 16. Juli den privaten Sender Hayat TV geschlossen. Mit welcher Begründung?
Uns wird vorgeworfen, dem in der Türkei verbotenen kurdischen Sender Roj TV bei einer Live-Übertragung technische Unterstützung geleistet zu haben. Dabei besitzen wir weder einen Ü-Wagen noch das nötige Equipment, um so etwas zu ermöglichen. Wir halten das Verbot für gesetzeswidrig. Es liegt uns weder ein Gerichtsbeschluss noch ein offizielles Schreiben vor. Trotzdem wurde unser Sender auf Geheiß des Innenministeriums in Ankara abgeschaltet.

Welche politischen Motive vermuten Sie?
Wir berichten regierungskritisch. Seit unserer Gründung bringen wir Missstände ans Tageslicht. Wir lassen Menschen zu Wort kommen, die die Kurdenfrage friedlich lösen wollen, sich gegen den Ausverkauf öffentlichen Eigentums wenden und sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen einsetzten. Das passt der AKP-Regierung natürlich nicht.

Wer hat Hayat TV gegründet und wer unterstützt ihn in Deutschland?
Der Sender wurde von tausenden Menschen aus der Türkei und Europa aufgebaut: Gewerkschafter, Wissenschaftler, Künstler, Frauenrechtlerinnen. In Deutschland unterstützt uns unter anderem die Föderation Demokratischer Arbeitervereine.

Wie finanziert sich der Sender und wie kann ihn empfangen?
Hayat TV ist nicht-kommerziell und lebt von Spenden, Werbeeinnnahmen und ehrenamtlicher Mitarbeit. Wir sind über Türksat in der Türkei und in Europa sowie über das Internet auf der ganzen Welt zu empfangen.

Welche Ziele verfolgte das Deutschland-Studio in Köln?
Im Kölner Studio produzierten wir Nachrichten und die Wochensendung Avrupa´da Hayat (Leben in Europa). Damit wollen wir Zuschauern in der Türkei einen Einblick in die Kultur Europas geben. Gleichzeitig versuchen wir türkeistämmigen Migranten die hiesige Kultur näherzubringen.

Wer hat bislang gegen die Schließung protestiert?
Wir erfahren sehr große Unterstützung von der Linkspartei, von Grünen-Politikern, der Journalistenunion und regionalen Gewerkschaften. Ferner protestieren Abgeordnete aus Holland, Deutschland und aus dem EU-Parlament gegen diesen willkürlichen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit.


Kurtulus Mermer leitet des Deutschland-Studio von Hayat TV.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

Kommentare