Hymne

A–Z Nach Paris drückten viele Menschen ihr Mitgefühl durch das gemeinsame Singen der Marseillaise aus. Denn Hymnen stiften Zusammenhalt, sorgen aber auch für das Gegenteil
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 48/2015

A

AS Livorno In Italien ist Fußball politisch, in Livorno: links. Der AS Livorno ist der Club der Arbeiterbewegung, die Tifosi nennen sich Brigate Autonome (➝ Widerstand), und in der Nordkurve schmettern sie ihr Lied Avanti Livorno, mit der Melodie der sowjetischen Nationalhymne. Strecken Fans von Lazio Rom ihre Hand bisweilen zum Hitlergruß, sieht man in Livorno die geballte Faust. Mittelfeldspieler Cristiano Lucarelli, Sohn eines livornesischen Hafenarbeiters, stand für den symbolischen Klassenkampf. 1996 hat er vor der Ehrentribüne ein Che-Guevara-Unterhemd gelüftet.

Als Berlusconi den AC Mailand kaufte, wurde der zum Lieblingsfeind Livornos: Yuppieverein gegen soziales Kollektiv. Livorno war immer die Hochburg der italienischen Linken. Antonio Gramsci gr