Individualisierung ist kein Schreckgespenst

VER.DI VOR DER GRÜNDUNG Frank Bsirske, der designierte ver.di-Vorsitzende, sieht Gewerkschaften als soziale Bewegungen und die neue Dienstleistungsgewerkschaft auch als Dienstleister
Exklusiv für Abonnent:innen

FREITAG: Seit fünf Jahren kann man auch bei Gewerkschaften von einem regelrechten Fusionsfieber sprechen. Aus dem Zusammenschluss von Einzelgewerkschaften ist in den vergangenen Jahren etwa die IG Bergbau, Chemie, Energie hervorgegangen, aber auch die IG Metall hat kleinere Gewerkschaften geschluckt. Jetzt wollen sich in Berlin gleich fünf Organisationen zusammenschließen - diesmal offenbar mit dem Anspruch, mehr als die Summe ihr Teilorganisationen zu sein. Was ist daran neu?

FRANK BSIRSKE: Neu an ver.di wird vor allem ein bewussterer Umgang mit Veränderungen der Arbeitswelt sein. Neu werden andere Formen von Mobilisierung sein. ver.di wird auch Menschen außerhalb von Betrieben mobilisieren, wenn es um moralische Werte geht, zum Beispiel mit Kampagnen für Anli