Indonesiens Seele in Flammen

REFERENDUM FÜR DIE UNRUHEPROVINZ ACEH Die Entscheidung von Präsident Wahid gefährdet die labile Machtbalance gegenüber dem Militär
Exklusiv für Abonnent:innen

Er ist nahezu blind, aber er wusste, was die Sehenden sehen wollten: rasche Zeichen einer neuen Politik. Abdurrahman Wahid, der Welt eben noch mit dem Untertitel "der Gebrechliche" vorgestellt, startete rasant, wie im Wettlauf gegen die Zeit. Binnen sieben Tagen stand sein Kabinett, in vier Tagen reiste er durch acht süd ostasiatische Länder, in dieser Woche zusätzlich nach Japan. Die Zeichen, die der vielseitige muslimische Intellektuelle als Präsident setzt, reichen von der Erfindung eines Menschenrechtsministeriums bis zum außenpolitischen Gedankenspiel über eine neue Achse zwischen Peking, Delhi und Jakarta.

Und nun Aceh: Es hätte der Massendemonstrationen in der abtrünnigen Provinz nicht unbedingt bedurft, um zu erkennen, dass Wahid in der Staubw