Ist Kapitalismus eine Wahnsinnsunternehmung?

GÜNTER GAUS IM GESPRÄCH MIT BUNDESGESUNDHEITSMINISTERIN ANDREA FISCHER Über BSE und Currywurst - Einsamkeit und Ohnmacht
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Gesundheitsreform, der Embryonenschutz und schließlich BSE: Bequem war der Posten der Gesundheitsministerin zu keinem Zeitpunkt. Doch während sich Andrea Fischer als Sozialpolitikerin gelegentlich Achtungserfolge holte und beispielsweise der Bundesvorsitzende des Hartmann-Bundes, Frank Ulrich Montgomery, in Sachen Bioethik durchaus auch lobende Worte für die konsequente Haltung der Gesundheitsministerin findet, schlägt die BSE-Krise doppelt auf das Ministerium zurück, denn nicht nur gerät Fischer bei den Verbrauchern in Erklärungsnot, mehr noch scheint sie nicht Herrin im eigenen Haus zu sein.

GÜNTER GAUS: Sollten die Grünen wegen der Rinderseuche BSE, aber auch wegen der Klimaveränderung und anderem Unheil nicht wieder eine alternative