Warum der Traum vom grünen Fliegen platzen muss

Debatte Um die klimaschädlichen Emissionen kontinuierlich zu senken, gibt es nur einen Weg: Der Luftverkehr muss schrumpfen!
Exklusiv für Abonnent:innen
Elektrische Flugzeuge als Verkehrsmittel für neun Milliarden Passagiere weltweit wird es so schnell nicht geben
Elektrische Flugzeuge als Verkehrsmittel für neun Milliarden Passagiere weltweit wird es so schnell nicht geben

Foto: Spencer Platt/Getty Images

Der Mensch ist ein erdgebundenes Wesen und dennoch beherrscht der Traum vom Fliegen seit jeher die Gedanken der Menschheit. Erst im 20. Jahrhundert konnte dieser Traum für alle Menschen möglich werden – jedenfalls technisch. Denn auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts steigen weltweit nur etwa zehn Prozent der Menschen in ein Flugzeug, selbst in USA und Europa ist es nur jeder zweite, der einmal im Jahr fliegt, wie der schwedische Wissenschaftler Stefan Gössling und sein Münchner Kollege Andreas Humpe herausgefunden haben. Allerdings ist der globale Jetset, das eine Prozent der Vielflieger, heute für mehr als die Hälfte der klimaschädlichen Emissionen des Luftverkehrs verantwortlich.

Während der Corona-Pandemie kam der weltweite Luftverkehr zeitwei