Krieg mit wäßrigen Augen

USA Amerikas politische Familie ist disfunktional und müßte eigentlich zum Psychiater
Exklusiv für Abonnent:innen

Seinerzeit, vor dem Golfkrieg, haben die Amerikaner heftig über George Bushs Motive und Ziele diskutiert: Der US-Senat bewilligte die Autorisierung des Krieges gegen Irak nur mit 52 zu 47 Stimmen. Doch als dann die Bomben auf Bagdad fielen, stand das politische Amerika stramm, es gab keine Demokraten und Republikaner mehr, nur noch Amerikaner.

Nicht so jetzt im Kosovo. Viele Republikaner freuen sich klammheimlich über Clintons Probleme mit Milosevic, mögen maßgebende Redakteure noch so viel über die Balkan-Greuel schreiben. Und die China-Krise kommt den rechten Republikanern gerade recht, warnen sie doch schon seit Jahren vor einem amerikanischen »Ausverkauf« an Rotchina. Die politische Familie in Amerika ist disfunktional, sie müßte eigentlich z