Kultur des Schrumpfens

Shrinking Cities Büroviertel als Brachen des 21. Jahrhunderts: Die städtische Nutzung von Raum für Arbeit und Wohnen wird sich in den nächsten Jahren rekonzentrieren. Das ist eine Chance
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Welt wächst und schrumpft zugleich. Während die hochindustrialisierten Staaten an Bevölkerung verlieren, steigt die Zahl der Weltbevölkerung insgesamt nach Vorhersagen der Vereinten Nationen auf etwa neun Milliarden Menschen im Jahr 2070. Danach kommt das Wachstum, so die Prognose, an sein Ende. Schon jetzt darf davon ausgegangen werden, dass sich in den kommenden fünfzig Jahren der Anteil der Stadtbevölkerung nochmals verdoppeln wird. Wir werden noch erleben, dass drei Viertel der Weltbevölkerung in Städten zu Hause sein werden. Gerade in den aufsteigenden Industriestaaten wie China und Indien wird es urbanisierte Zentren und Metropolregionen geben. Doch was kommt danach? Wachstum und Schrumpfen werden sich die Waage halten. So wie schon vor dem