Liliput-Revolte des Kanapees

POLEN Die Solidarnosc´-Regierung von Jerzy Buzek wankt und schwankt - in das Rettungsboot von Lech Walesa will sie aber nicht umsteigen
Exklusiv für Abonnent:innen

Eine Mehrheit von gerade einmal zwei Stimmen rettete Ende Februar die Regierung. Bei einer Sejm-Abstimmung über die Privatisierungspolitik stand die Koalition aus Wahlaktion Solidarnosc´ (AWS) und Freiheitsunion (UW) zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen auf der Kippe. Das fünfte bürgerliche »Ethos«-Kabinett seit der Wende (nach den Mazowiecki-, Bielecki-, Olszewski- und Suchocka-Exekutiven) treibt von einer Krise in die nächste.

Seit Herbst 1997, als die von der AWS geführten christlich-konservativen und nationalen »Kanapee-Parteien« nach ihrem Wahlsieg über die »Postkommune« zusammen mit der Freiheitsunion die Regierungsequipe stellen konnten, fungiert der heute 60-jährige Chemieprofessor Jerzy Buzek als Premier. Er