Wann klatsche ich im Theater? Mareice Kaiser über Klasse, Elite und das Unwohlsein

Theatertreffen Wessen Bühne ist die Bühne? Für Mareice Kaiser kam ein Theaterbesuch lange nicht infrage – zu elitär ist der deutsche Bühnenbetrieb. Warum sich das ändern muss, darüber sprach sie in dieser beim Berliner Theatertreffen gehaltenen Rede
Exklusiv für Abonnent:innen
Mareice Kaiser spricht beim Berliner Theatertreffen über Klassismus und Eliten vor und hinter der Bühne
Mareice Kaiser spricht beim Berliner Theatertreffen über Klassismus und Eliten vor und hinter der Bühne

Foto: Jana Rodenbusch

Hallo und danke für die Einladung, hier zu sprechen. Ich bin heute hier, weil ich so bin wie ihr. Oder eher, weil ihr denkt, ich sei wie ihr. Ich sehe so aus wie ihr, wir tragen ähnliche Kleidung, sprechen ähnlich. Vielleicht hören wir ähnliche Musik. Wer hier hört Haftbefehl?

Na ja, vielleicht finden wir andere Gemeinsamkeiten. Wer hier in diesem Raum hat nicht studiert? Ich habe nicht studiert und bin damit meistens allein in den Räumen, in denen ich mich bewege. So wie hier heute. „Das ist doch egal“, sagen dann Leute mit Studium, aber nein, ist es nicht. Denn es steht für vieles, was uns trennt. Theater zum Beispiel.

Kultur hat in meiner Herkunftsfamilie eine sehr, sehr kleine Rolle gespielt. Meine Eltern hatten keine Bücherregale