Medien und Mamas

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat eben die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Lebensstile

Szene 1
Ort: Unter Freunden
Anwesend: Ebensolche


Mitgehört

Mann A: "Was also macht ihr morgen? An einem solchen Feiertag?"
Frau A: "Wir gehen aufs Tempelhofer Feld."
Frau B: "Au ja!"
Mann B: "Komm doch auch!"
Mann A: "Geht nicht, ich muss doch arbeiten."
Mann B: "Aber du bist doch in der Cloud, du kannst doch überall arbeiten."
Mann A, grinsend: "Ja, klar, in der Cloud – überm Tempelhofer Feld… Ich-mach-was-mit-Medien, wa?"
Alle lachen.
Frau A, ernst: "Hier, mein Telefon ist ein Router, sagten mir die Menschen."
Mann A, gelangweilt: "Ach, echt?"
Frau A: "Ja klar, hat man mir erzählt. Ich baue dir einen Router."
Mann A, nachdrücklich: "Aber ich muss doch WIRKLICH arbeiten."
Die andern gucken verstört: "Ach so."

Szene 2

Ort: In einem Café in Berlin-Kreuzberg
Anwesend: Mutter mit ca. 5-jährigem Kind trifft Freunde

Mitgehört


Die Freunde: "… und dann ziehen wir eben auch noch um."
Die Mutter, interessiert:"Ach, ja? Schön – wohin denn?"
Die Freunde: "… in diese…Straße im neuen Friedrichhain."
Das Kind, klug: "In das böse F also, wie wir hier sagen."

Szene 3

Zwei Frauen im Büro: Eine junge Mutter und eine werdende Mutter:
„Die Kleine hat heute Morgen als erstes Mama gesagt….“
Allgemeines Kreischen: „Oh wie süüüüß. Ab dem wievielten Jahr kann ich wohl mit Emma (aktuell noch im Bauch) Kastanien basteln?“

Szene 4


Zwei Frauen im Büro: Eine junge Mutter und eine kinderlose Kollegin. „Hunde erkennen ja am Geruch, wenn eine Frau schwanger ist.“
„Ach?“
„ Ja, und mein Hund (Berner Sennenhund) war scheinschwanger als ich schwanger war. Ist das nicht total süß?“
„Nee, eher gruselig. War Dein Hund auch mit im Kreissaal?“
„Nein!!!“

Die Protokolle der besten, real existierenden Dialoge finden Sie immer montags im Alltag. Zuletzt: Die Strumpfhose kann denken

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen