Moralisten und Kriegsherren

»SCHURKENSTAAT« JUGOSLAWIEN Bomben auf Belgrad herbeischreiben
Exklusiv für Abonnent:innen

Seit Monaten steht eine publizistische Schlachtordnung, die auf ein simples Muster abonniert ist: Der Bürgerkrieg im Kosovo läßt sich nur durch einen NATO-Einsatz beantworten, eine Melange aus Luftschlägen und der Dislozierung von Bodentruppen ist unerläßlich. Solange der Westen nicht entsprechend handelt, wird ihm moralisches Versagen attestiert. Abgesehen von der Einseitigkeit der diesen Argumentationsrastern dienenden Information, die einer skrupellosen Verhöhnung des Publikums gleichkommt, erweist sich der heuchelnde Predigerton der journalistischen Moralwachteln als politisch wenig durchdacht. Die Wiener Wochenzeitung Volksstimme fragt daher in ihrer Ausgabe vom 5. Februar: Was eigentlich treibt die Neuordnung auf dem Balkan tatsächlich voran, d