Mord an Journalisten

Wie damals in Kabul Der Fernsehsender »Al Dschasira« wurde gezielt angegriffen - der Tod weiterer Korrespondenten im »Hotel Palestine« zumindest billigend in Kauf genommen
Exklusiv für Abonnent:innen

Zuerst hatten die Amerikaner am Dienstag vergangener Woche den Korrespondenten von Al Dschasira getötet und seinen Kameramann verwundet. Vier Stunden später wurde das Fernsehstudio der Nachrichtenagentur Reuters in Bagdad angegriffen: Zwei Kameramänner starben, einer von Reuters und - im Nebenraum- ein weiterer des spanischen Senders Tele 5, vier Mitglieder des Reuters-Teams wurden verletzt. Handelte es sich um Unfälle oder vielleicht doch eher um gezielte Mordanschläge, einmal mit einer von einem Kampfjet aus kurzer Entfernung abgefeuerten Rakete und beim zweiten Mal mit einem Geschoss eines Abrams-Panzers?

Schon vorher waren Journalisten bei der anglo-amerikanischen Invasion des Irak getötet worden. Terry Lloyd vom britischen Sender ITV wurde von amerikanisc