Kein Müsli von Querdenker:innen?!

Öko Die Bio-Szene entzweit sich über die Coronapolitik. Oder geraten nur alte Gräben neu in den Fokus? Dass sich ein ökologischer Lebensstil und biologische Landwirtschaft mit rechten Ideologien gut vereinbaren lassen, ist schließlich nicht neu
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 50/2021

Es begann mit einem Tweet. Eines der Mitglieder der „Sonnenblume“*, einer Lebensmittel-Kooperative in Sachsen-Anhalt, las von einer Spende. Das Unternehmen Bode Immobilien GmbH hatte im August rund 60.000 Euro an die Partei „Die Basis“ überwiesen, eine 2020 gegründete Kleinstpartei, die dem Querdenkermilieu nahesteht und bei der Bundestagswahl 1,35 Prozent der Stimmen holte. Eine kurze Recherche ergab: Offenbar war der Geschäftsführer der Bode Immobilien mit dem des Biogroßhandels Bode Naturkost identisch. Wie viele andere Food-Coops, das sind Einkaufsgemeinschaften vor allem für regional hergestellte Bio-Lebensmittel, bezog auch die Sonnenblume dort ihre Trockenprodukte. Wie sollte die Sonnenblume damit umgehen? Die Meinungen gingen au

%sparen