Mukatsuku

Wieder beugte ich mich vor, die Ellenbogen auf den hellbraunen Frotteebezug der Klobrille gestützt. Für diese Geschmacksverirrung meiner Gastgeber ...

Wieder beugte ich mich vor, die Ellenbogen auf den hellbraunen Frotteebezug der Klobrille gestützt. Für diese Geschmacksverirrung meiner Gastgeber war ich jetzt beinahe dankbar, auch wenn das Accessoire meine missliche Lage nur unwesentlich verbesserte. Ich tippte auf verdorbenen Fisch. Davon hatte ich wie üblich bereits zum Frühstück zwei verschiedene Sorten vorgesetzt bekommen. Das gegrillte Fleisch zum Mittagessen konnte es nicht sein - es war hauchdünn und gut durch gewesen. Oder die Muscheln? Die hatte ich beim Abendessen als einziger probiert. Ja, die Muscheln mussten es sein. Wie war noch mal das Wort für Muscheln? Yuuhan, schoss es mir durch den Kopf, Abendessen heißt yuuhan, wörtlich übersetzt "Abendreis". Hätte ich´s mal lieber beim Reis belassen! Im Restaurant hatten wir noch unsere Witze gemacht über spontane Entleerungen in der einen oder anderen Richtung. Mukatsuku, hatte ich gelernt, bedeutete so viel wie "zum Kotzen". Wenigstens diese Vokabel aus dem unermesslich scheinenden, fremden Sprachkosmos würde ich nach dieser Nacht wohl nicht mehr so schnell vergessen. Dann musste ich zum wiederholten Mal ganz schnell von der Hocke in eine sitzende Haltung wechseln ...

Hätte es mir geholfen, meinem Leidensweg einen quasi-heroischen Anstrich verliehen, wenn ich da schon gewusst hätte, was mir meine mitfühlenden Freunde am nächsten Morgen sagten: Eine Bezeichnung für Durchfall in ihrer Sprache lautet aus unerfindlichen Gründen gerikupa. Abgeleitet von Gary Cooper. Rätselhaftes Japan!

00:00 04.10.2002

Ihnen gefällt der Artikel?

Dann testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos. Wenn Sie danach weiterlesen, erhalten Sie das Buch "Oben und Unten" von Jakob Augstein und Nikolaus Blome als Treuegeschenk.

Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentare