'... nicht sauber ausgeführt'

EIN FIKTIVES GESPRÄCH Kambodschas Ex-Diktator Pol Pot über Patriotismus und revolutionäre Härte
Exklusiv für Abonnent:innen

Am 15. April 1998 starb Pol Pot unter bis heute nicht ganz geklärten Umständen in einem Khmer-Rouge-Camp im Nordwesten Kambodschas. Er starb als Gefangener - verurteilt kurz vor seinem Tod durch ein "Volksgericht" im Dschungel. Unter dem Eindruck der Arrangements, die einstige enge Gefolgsleute wie Ieng Sary oder Khieu Samphan mit der Regierung in Phnom Penh suchten, hatte Pol Pot am 10. Juni 1997 seinen ehemaligen Verteidigungsminister Son Sen sowie dessen gesamte Familie hinrichten lassen. Das führte zu einer offenen Rebellion und der Entmachtung des früheren Diktators.
Zu dessen Lebzeiten waren alle Versuche gescheitert, ihn vor ein nationales Gericht oder ein internationales Tribunal zu stellen. Die Auseinandersetzung mit der barbarischen Gesellschaftstheorie der Kh