Tanz der freien Gebärmütter

Polen Der „schwarze Protest“ der Frauen richtete sich gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts
Exklusiv für Abonnent:innen

Polen ist nicht Iran – klar: Kleidervorschriften gibt es nicht, viele Frauen sind erfolgreich in Wirtschaft und Politik, die letzte Regierungschefin vor dem Wahlsieg der rechtskonservativen PiS 2015 hieß Ewa Kopacz. Doch seither sind Frauenrechte stark umkämpft – vor allem das Recht auf Abtreibung. Die PiS hatte eine Verschärfung des ohnehin rigiden Gesetzes angekündigt, die katholische Kirche trieb sie an und sekundierte.

Doch die Frauen wehrten sich: Ihr „schwarzer Protest“ ergoss sich 2016 über das ganze Land, die Regierung ruderte zunächst zurück, und die Frauen organisierten sich im „Polenweiten Frauenstreik“. Im Herbst 2020 dann ließ die PiS das von ihr kontrollierte Verfassungsgericht sprechen: Der Passus, de

%sparen