Selten ehrlich

Kommentiert Dass der Berliner Flughafen Tempelhof in den vergangenen Jahren einen Standortvorteil für Berlin gewesen wäre, hätte vor der von der CDU ...

Dass der Berliner Flughafen Tempelhof in den vergangenen Jahren einen Standortvorteil für Berlin gewesen wäre, hätte vor der von der CDU hochgespielten "Schicksalsentscheidung" höchstens ein irritiertes Lachen ausgelöst. Der Geisterflughafen fristete sein Dasein raumgreifend, aber bescheiden, bis er als Sinn stiftendes Vehikel für alles Mögliche vom vorher unbekannten CDU-Politiker Friedhelm Pflüger entdeckt wurde. Zuallererst natürlich als Profilierungsmöglichkeit für den Mann selbst, der zuvor eine Volksabstimmung über die Europäische Verfassung als "Möglichkeit der Diktatur einer Minderheit" abgelehnt hatte. Zweitens für die Gegner des Flughafens Schönefeld, denen es darum ging, trotz höchstrichterlicher Entscheidung einen neuen Gang vor die Gerichte zu ertrotzen. Drittens aber für die, die Volksentscheide generell ad absurdum führen wollen. Dass dabei ausgerechnet die rot-rote Berliner Regierung mitspielte, indem sie gegen Tempelhof eher hilflos argumentierte, dafür aber laut verkündete, an die Ergebnisse würde sich sowieso keiner halten, ließ einen selten ehrlichen Blick auf das herrschende Demokratieverständnis zu.

Eine positive Erkenntnis bleibt dennoch: Die Berliner lassen sich nicht vor jeden Karren spannen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 02.05.2008

Ausgabe 24/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare