So verteidigt Amerika unsere Werte

Die Gefangenen der USA auf Guantanamo Unterwirf Dich und halt den Käfig sauber!

Überlegen jetzt viele Politiker im Westen, warum sie schweigen, wenn dieses Bild auftaucht? Wo bleibt der Aufschrei der Herren Schröder, Fischer und Scharping, die doch in der Vergangenheit viel aufschäumende Empörung zu bieten hatten, wenn "humanitäre Katastrophen" über uns hereinbrachen? Ist Schröder auch mit dieser zoologischen Auslegung von Menschenrechten "uneingeschränkt solidarisch"? Hat Fischer kein gequältes Gesicht für Guantánamo vorrätig oder ist die Gesinnungsethik gerade blank? Ist uns Scharping beim Thema "Mittelalter und Menschenkäfig" nicht einen seiner markigen Sermone schuldig? Offenbar nicht. Oder besser nicht.

Es ist auf jeden Fall aufschlussreich, nun verfolgen zu dürfen, wie sich die durch aktive Kriegsbeteiligung in Afghanistan und anderswo bei den Amerikanern erwirkten Kritikrechte der Westeuropäer - vor allem der Deutschen - in dieser Sache auswirken.

Der Gefangenen-Kniefall von Guantánamo mag andeuten: Je länger die Weltschlacht gegen den Terror dauert, um so berechenbarer wird sie in ihrer unbekümmert rustikalen, eindrucksvoll zeitgeistigen Rationalität. Unterwirf Dich und halt den Käfig sauber!

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 25.01.2002

Ausgabe 15/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare