Haftgrund: Armut

Solidarität Eine Initiative kauft Menschen aus dem Gefängnis frei, die ohne Fahrschein erwischt wurden
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 06/2022

Im Monopoly-Spiel gibt es die Ereigniskarte „Du kommst aus dem Gefängnis frei“: eine Art Joker, der zum Einsatz kommt, wenn man auf dem Knastfeld gelandet ist. Wer hinter Gittern sitzt, weil er ohne gültigen Fahrschein den öffentlichen Nahverkehr benutzt hat, kann seit kurzem ebenfalls einen Joker einsetzen: Die Initiative Freiheitsfonds kauft Menschen frei, die eine Ersatzfreiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Fahrschein verbüßen. Soll heißen: die eingesperrt wurden, weil sie eine Geldstrafe nicht gezahlt haben. Nicht zahlen konnten und auch nicht „abarbeiten“ konnten. Denn betroffen sind Menschen, die arm sind, in prekären Verhältnissen leben, oft wohnungslos und/oder suchtkrank sind.

Die Idee zum Freiheitsfonds habe er schon vor

%sparen