Sozialer Wohnungsbau

Es geht um was Wohnraum wird in vielen Städten unbezahlbar, trotz Mietpreisbremse und den Bemühungen der Politik. Doch was lässt sich gegen steigende Mieten tun?
Sozialer Wohnungsbau

Foto: imago/Christian Mang

Die Mietpreisbremse muss weiter verbessert werden. Der Mietspiegel soll verbindlich werden. Das sind die Forderungen der SPD für eine der gravierenden sozialen Schieflagen im Land: In bestimmten Bezirken der Städte bekommen Menschen keine Wohnungen mehr, weil sie nicht bezahlbar sind. Betroffen sind Familien, die ein Kind mehr bekommen haben – und sich auch wohnlich vergrößern wollen. Oder Krankenschwestern und Erzieherinnen, die in ihren schlecht bezahlten Jobs nicht genug verdienen, um die oft am freien Markt zustande gekommenen Preise zu bezahlen. Die AfD lehnt die Mietpreisbremse übrigens als „planwirtschaftlichen Eingriff“ in den Markt ab. Auch die FDP will die Mietpreisbremse wieder weg haben.

Eingebetteter Medieninhalt

Diskutieren Sie mit!

Die Reporterin Christine Keilholz recherchiert für den Freitag an einer Geschichte zum Thema sozialer Wohnungsbau: Wie könnte es klappen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen? Und warum kommt das manchmal nicht zustande, obwohl es irgendwie gewollt ist? Wenn Sie eigene Erlebnisse oder Hinweise zum Thema haben, dann wenden Sie sich an: sozialbau@freitag.de oder diskutieren Sie mit unserer Autorin unter diesem Artikel in den Kommentaren.

Alle Themen unserer Wahlserie finden Sie auf der "Es geht um was!"-Hauptseite

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

06:00 21.08.2017
Geschrieben von

Ausgabe 41/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 1