Subversiv mit Humor

BERLINALE Ulrich Gregor, der Leiter des "Forums des jungen Films", tritt nach 30 Jahren zum letzten Mal aufs Berlinale-Podium
Exklusiv für Abonnent:innen

FREITAG: Herr Gregor, das "Forum" widmet sich, so heißt es, vor allem dem "Unabhängigen Kino". Was ist ein unabhängiger Film?

ULRICH GREGOR: Das "Unabhängige Kino" ist ein schillernder, vielseitiger Ausdruck, der in den verschiedenen Teilen der Welt auch ganz unterschiedlich gedeutet wird. Wir beschäftigen uns mit dem Kino als einem lebendigen Medium, als einem Ausdrucksmittel und weniger mit dem industriellen Kino, das aus ganz anderen Erwägungen heraus gemacht wird. Trotzdem können die Filme, die wir lieben, natürlich auch unterhaltend sein. Aber im Großen und Ganzen suchen wir eine andere Linie, Filme, die sich unter Umständen dem industriellen System entgegenstellen. Die sind vom industriellen System dann unabhängig. Insofern ist de