Traumata kann man nicht bewältigen

Berufsbeamtengesetz Vor 70 Jahren vertrieb der »Arierparagraph« den Pflanzenzüchter Max Ufer aus seiner Stellung und aus Deutschland - seine Tochter Marianne Ufer erinnert sich
Exklusiv für Abonnent:innen

Ich habe es verlernt, zu Hause zu sein«, sagt Marianne Ufer rückblickend. Eine Heimat scheint es für sie nicht zu geben. Ihre Lebensgeschichte ist eine Exilgeschichte. Marianne Ufers Kindheit und Jugend sind geprägt von Flucht und Vertreibung, von Furcht und tiefen Kränkungen, aber auch von einem Vater, der ihre Mutter von Herzen liebt. Und für diese Liebe bereit ist, Verfolgung und Demütigung auszuhalten.

Marianne Ufer wurde 1934 in Berlin geboren. Ihre Vater ist zwar nicht jüdischer Herkunft, doch ihre Mutter ist Jüdin. Als Kind wird Marianne als »Judensau« beschimpft und vom Kindergarten ausgeschlossen. Schon bald werden ihre Eltern Deutschland verlassen müssen. In den nächsten Jahren durchqueren die Ufers drei Kontinente u