Ultimo Freitag 49

Ultimo Ernster Rückschlag im Kampf gegen die internationale Piraterie: Norbert Blüm und Peter Sodann werden doch nicht wie geplant im Januar in See stechen, ...

Ernster Rückschlag im Kampf gegen die internationale Piraterie: Norbert Blüm und Peter Sodann werden doch nicht wie geplant im Januar in See stechen, das Kreuzfahrtschiff Astoria muss im Hafen bleiben. Unter Freibeutern herrscht seither große Erleichterung. Hinter Augenklappen und auf Holzbeinen hatte zuvor die Sorge grassiert, der Pott mit den Alten könne schale Witze und opahaftes Getue noch in die abgelegendste Bucht bringen. Der Astoria-Einsatz wurde offenbar durch einen zur Achse des Bösen gehörenden Terroristen namens Fehlerteufel vereitelt: Motorschaden, eine Reparatur des Ex-Traumschiffes würde Monate dauern. Ob es dazu noch kommt, ist ungewiss, da der Party-Kahn ohnehin abgewrackt werden sollte. Ein ähnliches Schicksal müssen die verhinderten Friedensstifter nicht fürchten. Blüm gilt als chancenreicher Anwärter für den Posten des Rentenministers im ersten Kabinett Lafontaine. Und der Verfassungsspezialist Sodann wird im Mai 2009 ohnehin Bundespräsident. Zahlreiche Bankmanager haben deshalb bereits vor der Küste Somalias politisches Asyl beantragt. Wenigstens auf Piratenbooten, so hoffen sie, ist man vor dem Duo Spezialkräfte sicher.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 04.12.2008

Ausgabe 30/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare