... und wenn es nur ein Lächeln ist

Im Gespräch Dagmar Manzel über die Möglichkeiten einer Schauspielerin, das Publikum zu berühren
Exklusiv für Abonnent:innen

Dagmar Manzel wurde 1958 in Berlin geboren. Sie besuchte dort die Schauspielschule "Ernst Busch", arbeitete von 1980-83 am Schauspiel Dresden und danach am Deutschen Theater in Berlin. Seit 2001 ist sie freischaffend. Sie hat in zahlreichen Kino- und Fernseh-Filmen mitgewirkt. 1999 erhielt sie einen ersten Grimme-Preis für die Rolle der Mutter Matt in "Der Laden" nach Strittmatter; 2000 den Deutschen Fernsehpreis für ihre Darstellung der Eva Klemperer in "Klemperer - Ein Leben in Deutschland"; 2002 war sie "Schauspielerin des Jahres" mit "Traum im Herbst" nach Fosse; 2004 erhielt sie einen weiteren Grimme-Preis als "beste Hauptdarstellerin" und den Bayrischen Fernsehpreis für "Leben wäre schön". Sie ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg. Wich