Verliebt? Einer sieht es!

VIDEOÜBERWACHUNG IN LEIPZIG Kameras sind leicht aufzubauen, aber schwer wieder loszuwerden
Exklusiv für Abonnent:innen

Das "subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger" haben sie im Auge und bald vielleicht auch die gesamte Bevölkerung. Polizisten und Politiker - allen voran die CDU - wollen die Innenstädte mit Videokameras betakeln und verweisen auf Erfolgsmeldungen aus England. Während auch Großstädter in Umfragen mehrheitlich für die Überwachung votieren ("Wer nichts zu verbergen hat, den stört die Kamera doch nicht"), malen Kritiker den Großen Bruder an die Wand. Im Bundesinnenministerium wird derzeit an einer Gesetzesnovelle gearbeitet, um Videoüberwachung durch private Firmen und die Polizei einheitlich zu regeln. Leipzig hat bereits einschlägige Erfahrungen mit den Elektro-Augen. Ein Besuch bei dem Bildschirmbeamten Hartmut Feist.

Wenn da s