Von Havanna in die Carnegie Hall

KINO / FILM / WIM WENDERS Wim Wenders über »Buena Vista Social Club«, über Kuba, Ibrahim Ferrer, Compay Segundo & Co., Ry Cooder und einen kubanischen Traum
Exklusiv für Abonnent:innen

Wenn in Havanna die Wellen ans Ufer schlagen und zwei Männer auf einem Motorrad durch die Straßen fahren, beginnt ein Wenders-Film. Angesteckt von Ry Cooders Begeisterung für die reaktivierten alten kubanischen Musiker des »Buena Vista Social Club« ist Wenders auf die sozialistische Insel geflogen. Castro und die wirtschaftliche Misere streift er nur am Rande. Wenders geht es um die Musik. Die Studio-Aufnahmen zur Soloplatte von Ibrahim Ferrer und die Konzertauftritte der Musiker vom »Social Club« verbindet er zu einer gefühlvollen Collage. Ohne sich zum touristischen Blick auf Kuba hinreißen zu lassen, bleibt Wenders seinen stolzen Helden auf der Spur, die mit ihrer Herzlichkeit und Lebenslust jeden Rahmen sprengen. Wenn die Musiker schließ