Westliche Hilfe

Kommentar I Gibt es Probleme, die nur mit militärischen Mitteln gelöst werden können? In Afrika scheint jetzt wieder ein solches entstanden zu sein. Simbabwes ...

Gibt es Probleme, die nur mit militärischen Mitteln gelöst werden können? In Afrika scheint jetzt wieder ein solches entstanden zu sein. Simbabwes Präsident Mugabe will nicht zurücktreten. Die wirtschaftliche Krise in seinem Land hat sich jetzt zur Gesundheitskrise gesteigert: Eine Cholera-Epidemie ist ausgebrochen, an der schon 600 Menschen starben und Tausende erkrankt sind - nicht nur in Simbabwe selbst, sondern auch in vier Nachbarländern, darunter Südafrika, wohin viele Simbabwer geflohen sind. Die Folge ist, dass selbst Bischof Tutu jetzt eine Entmachtung Mugabes notfalls mit Gewalt fordert. Dies ist eine regionale Krise: Die Cholera in den Nachbarländern bringt das Fass zum Überlaufen. Aber ein Krieg würde eher zu ihrer Verbreitung beitragen. Er würde außerdem langwierig sein, denn Simbabwes Militär ist stur (sonst hätte es sich Mugabes längst entledigt) und ein Eingreifen des Westens eher unwahrscheinlich (ohne Pipeline keine Neigung zur "humanitären Intervention"), im Übrigen auch nicht wünschenswert. Wenn der Westen helfen will, kann er Simbabwes Militär bestechen: mit einer Milliarde Dollar und Know how-Hilfe auf Basis der postkolonialen Bodenreform.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 11.12.2008

Ausgabe 15/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare