Wir wollen keine neue Frau kreieren

FRAUENBUCHVERLAGE Ika Hügel-Marshall vom Orlanda Frauenverlag über verlagsinterne Kriterien zur Annahme von Manuskripten
Exklusiv für Abonnent:innen

FREITAG: Der Orlanda-Verlag entstand vor 25 Jahren, in der Hochzeit der Frauenbewegung. Welche Funktion hatte er damals in der Gesellschaft, welche heute?

IKA HÜGEL-MARSHALL: Orlanda hat damals Bücher veröffentlicht, für die größere Verlage überhaupt kein Interesse hatten. Oder, wenn sie Interesse hatten, redigierten sie die Bücher so, dass das Ergebnis nicht mehr dem entsprach, was die Frauen wollten. Ziel von Orlanda war, Frauen endlich zu Wort kommen zu lassen. Frauen sollten unter ihrem Namen veröffentlichen. Inzwischen hat der Orlanda-Verlag weitere Schwerpunkte: Antirassismus, Antisemitismus, Literatur von Frauen aus anderen Kulturen, Technik.

Wer hat früher Ihre Bücher gekauft, wer heute?

Früher waren unsere Leserinnen zu 98 P