You are watching Big Brother

ALLE DENKEN NUR AN "DAS EINE" Die Reality Soap inszeniert Individualität als Pornographie und liegt damit auf der Höhe der Zeit
Exklusiv für Abonnent:innen

I Gäbe es endlich das Fühlfernsehen, dann wäre es wohl unmittelbar nachvollziehbar: Big Brother hat eine andere, eine neue haptische Gestalt. Eigentlich durchgängig ist der Fernsehkonsument vom Medium die Konstruktion einer annähernd perfekten Rundheit und Glätte gewohnt, Brüche und Absätze gehören zwar zum Augenblick, keinesfalls aber in die Gesamtgestalt der Sendungen. Sie gehen den Zuschauern damit einfach so runter und der Kritik oft so durch. Die Rezeption ist dabei suspendiert von der Mühe eigener Anschauung, und das war das Ziel. Big Brother dagegen kommt daher wie ein kaum behauener Block. Die allabendliche Sendung findet ihren Wochenhöhepunkt am Sonntag, wenn es um die Entfernung des/der Unerwünschtesten aus der Gruppe de