Zu Weihnachten ist Bescherung

DEUTSCH-FRANZÖSISCHE GESCHÄFTE Kohl, Konten, Korruption - und ein Ölkonzern
Exklusiv für Abonnent:innen

Es würde das größte deutsch-französische Projekt der Nachkriegszeit werden, dröhnten die Thyssen-Manager im Jahr Drei der Einheit. "Leuna 2000" ist heute zumindest auf dem besten Weg, zum größten deutsch-französischen Schmiergeld-Skandal zu werden. Dass die Bonner Christdemokraten auch beim Kauf der "Leuna"-Werke durch den französischen "Elf"-Konzern und "Thyssen" kassiert haben (Peter Hintze: "besonders bösartige Erfindung"), vermuten die Untersuchungsrichter in Paris schon seit langem. Jetzt aber könnte das "missing link", das fehlende Glied in der Beweiskette gegen Kohl Co, aus den Tiefen des Schwarzkonten-Systems hochgespült werden. Liebe Vertraute tauchen schließlich in den Ermittlungsakten der Richterinnen Eva Joly und