Zwischen Pflicht und Revolte

DER NEUE SOUVERÄN Konsumieren ist zur politischen Leistung geworden
Exklusiv für Abonnent:innen

Wenige Tage nach den Ereignissen des 11. September waren US-Flaggen und Schirmmützen mit der Aufschrift "I love N.Y." ausverkauft. Die Produktion konnte die massenhafte Nachfrage nicht mehr erfüllen, eine seltene Ausnahme in einer von Rezessionsängsten geplagten Wirtschaft. Der amerikanische Staatsbürger hatte mit seinem Kaufverhalten eine patriotische Haltung an den Tag gelegt, die ein "politisches Bekentnis" mit einschloss. Es spielte auch keine Rolle, dass der größte Flaggenproduzent und Profiteur der Situation ein US-Amerikaner palästinensischer Herkunft war. Das Bild verzweifelter Menschen, also unbefriedigter Konsumenten, auf der Suche nach Stars and Stripes in entlegenen Tankstellen des Mittelwestens wurde vielfach im Fernsehen gezeigt. Der US-B