Zeit des Erwachens

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Angesichts anhaltender Erwachensbekundungen der arabischen Welt, die wohl niemand in dieser rasanten Form erwartet hat – sonst hätte der Westen die spontan so frag- wie unwürdigen dastehenden Diktatoren wohl schon aus Imagegründen und dem nun offenbarten Gesichtsverlust schon eher fallen lassen – muss sich die Europäische Union, mitsamt ihrer Mitgliedsstaaten (von der EU-Außenbeauftragten Ashton sei an dieser Stelle ob der Belanglosigkeit ihres Amtes bewusst keine Rede, schon gar nicht von den verblassenden US von A) die Frage gefallen lassen, wie oft sie noch zu spät kommen möchte in Sachen politischer Glaubwürdigkeit.

Dass sie das Leben noch nicht bestraft hat ist bislang reiner Zufall und der gesellschaftlichen Ferne des lodernden Flächenbrandes geschuldet, immerhin handelt es sich bei den Erwachenden um die ohnehin unverstehbaren Völker des Islams. Wann ist der Zeitpunkt gekommen an dem die westliche Bevölkerung – von den Politikern verspreche ich mir hier wie gewohnt wenig Weitsicht – erkennt, dass man unmenschliche Regime auch dann verdammen muss, wenn sie noch fest im Sattel sitzen? Dass man Diktatoren nicht pampern darf, auch wenn sie auf einer Ölquelle hocken und teuren Rotwein trinkend gebildeten Anstand heucheln. Dass man andere Menschen auch dann nicht im Stich lassen darf, wenn das eigene Benzin dann teurer wird.

Es ist an der Zeit, unsere Macht über unsere Regierungen – die wir haben – auch auszuüben, damit diese endlich so handeln wie freie Menschen es tun sollten.

Weil sie es wollen – weil sie es können.

09:42 24.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Markus G. Sänger

Meine Bücher "Der Virologische Magnet" (Hardcover & Kindle), sowie "Jenseits der Schrottgrenze" (Kindle) gibt es hier: http://amzn.to/108gPqY
Schreiber 0 Leser 1
Markus G. Sänger

Kommentare 7

Avatar
monsieur-rainer | Community