DerMost

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Schießen Sie nicht auf den Pappkameraden | 28.07.2012 | 20:09

@yo77

Wieso "echte Auswirkung von PC" ?

Das wenige, was dein Vater, Jahrgang 41, über Afrikaner gelernt hatte, war schon seinerzeit rassistisch verzerrt, siehe mein Beispiel aus den 80ern. Dies zu korrigieren hat nichts mit "PC" zu tun. Ob er in der Lage ist dazu und ob er freundlich oder sehr unfreundlich darauf hingewiesen wurde? Keine Ahnung. Ich kenn auch die ein oder andere ältere Person, die das noch sagt. Es ist dann schon mal einfacher zu sagen, hör mal, das sagt man heute nicht mehr, oder aus Rücksicht auf das Alter das vorübergehend zu ignorieren. Geht natürlich nicht, wenn jm. z.B. ein öffentliches Amt einnimmt. Ich weiss ja auch nicht, ob seine Entscheidungen eben durch diese alte Sichtweise beeinflusst wird.

Für den vorgestellten Fall um den Begriff "Neger" stelle ich es mir tatsächlich so einfach vor. Es geht hier allerdings nur um den Augenschein: Der hat krause Haare und dunkle Haut, also Vermutung afrikanischstämmig. Ganz einfach und genaueres kann man immer nachfragen, wenn es wichtig ist. Bei dir ist das nicht anders, falls du wie ein Asiate aussiehst. Erst durch nachfragen weiss ich, ob du ein japaner, deutscher oder etwas ganz anderes, unvermutetes bist, sei es herkunftsmässig oder auch dem Zugehörigkeitsgefühl entsprechend.

Wozu ich kein Recht habe, ist dir die Zugehörigkeit zum Deutschsein aufgrund deines asiatischen Aussehens zu verweigern, bzw. andersrum.

Schwarze Japaner könnten dir dazu auch was sagen ;)

Zusammenfassend gesagt : Im alltäglichen Umgang miteinander kann man durch ganz normale Höflichkeit und ein wenig Denkbereitschaft jede Irritation klären , die durch Nutzung von falschen Begriffen entstehen, oder vermeiden. Gegen Unwissenheit kann man gegebenfalls auch etwas tun, ohne gleich ein Studium einzuschlagen.

Wem das zuviel ist, dem erscheint das ganze natürlich als "PC" : irgendwelche sinnlosen Forderungen, wo doch immer alles ok war bisher.

Das "angeblich" nehme ich mal zurück, anfangs erschien mir der Kommentar zu sehr nach einem Troll zu riechen.

RE: Schießen Sie nicht auf den Pappkameraden | 28.07.2012 | 06:41

"" Weil es aber plötzlich „PC“ gibt, darf man richtig „inkorrekt“ noch länger so tun, als wisse man davon nichts. Denn „politisch inkorrekt“ funktioniert wie ein Schutzanzug, der gegen das Wissen vom „falsch“ und eine dahingehende Kritik imprägniert. ""

Schön, dass sich der Eine oder Andere auch sofort als Anschauungsbeispiel anbietet.Ich vermute mal, daß ein ausgewiesener Rassist auch Begriffe bevorzugt, die seiner Weltanschauung entsprechenoder sie hervorheben, im Alltag etwa.

Alle Anderen:

Für dieses scheinbare Problem gibt es auch eine ganz einfache Lösung : Die Afrikaner genauso wie die Asiaten , Europäer usw. bezeichnen, Hellhäutig/Weiss, Europäer, Deutscher/Pole/Engländer usw. , fertig.

Damit sollte eigentlich niemand ernsthaft überfordert sein...

Aber wie eingangs gesagt, man kann jetzt natürlich 3fach zuschlagen:

Man ist ganz gegen den Trend, "voll Pincorrect", kann seiner rassistischen Welteinteilung frönen, und dabei noch on-the-fly Beifall fürs mutige Benutzen von Begriffen, die schon zu Grossmutters Zeiten falsch waren, einheimsen.

Mister angebliches "Ausländerkind": Zunächst haben die 2 Wörter keineswegs denselben Hintergrund. Deshalb ist, was für das eine Wort gilt, nicht automatisch fürs andere gültig. Die nächste falsche Annahme ist, daß das Wort "Neger" auf einmal ohne Geschichte dastünde, abhängig vom dem Sprecher. Das passiert ja nicht. Die Beziehung zwischen Sprecher und dem Begriff aber unter Umständen.

An dem verlinktem Rap-Video kann man das beispielhaft sehen:

Hier jedoch nimmt der türkische Rapper dem Wort für einen Moment die bisher mitschwingende Verachtung und wandelt es zu einem positiven Prädikat um. Er erlebt dieses Wort für einen Moment als Auszeichnung, seiner ihm negativ gesinnten Umwelt zum Trotz. Aber eben nur er als Türke, in diesem einem Song.Der Begriff ist aber immer noch ein bekanntes Schimpfwort, von Deutschen häufig genug gegenüber Türken benutzt. Ein Deutscher hätte das so nicht rappen können, da er als Deutscher eben nicht diese Beziehung zu dem Wort hat.

Deswegen falsche Annahme nr. 2, was natürlich zu der ganz falschen Schlussfolgerung führt, dass die Wörter auf einmal eine andere Bedeutung hätten. Haben sie aber nicht.

Desweiteren: Wenn man sachlich bleibt, gibt es eigentlich wenig, wo man sich Gedanken über "PC" macht, und das deutet der Artikel eigentlich an. Auch der "Chef" wird , wenn er Frauen UND Männer meint, sie auch gleichermaßen ansprechen, was zuallererst sachlich richtig wäre...lange bevor man ins Grübeln übe "PC" kommt.