Handtuchspekulaten

Wer zuerst kommt Hitze. See. Handtücher. Wer zuerst kommt, hat Recht?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hitze. Da fahren wir doch zum See! Und das nicht zu spät, denn andere wollen das auch und die Schattenplätze sind abgezählt. Wer zuerst da ist, hat die Wahl, die Spätkommenden müssen rösten.

Puh, es hat geklappt. Wie ich so da liege, die Spätkommer betrachte und döse, denke ich an Flüchtlinge. Ich bin schon hier, die kommen später – ist das das Gleiche wie die Handtuchlogik am See?

Dann gibt es noch die Plätze, die 11 Uhr in der brüllenden Sonne liegen, aber ab halb 2 im Schatten. Wer vorausschaut… oder einfach keine Wahl hat und irgendwas machen muss, kann den Tag mit solchem Platz noch retten.

Diese Plätze sind Spekulantenplätze. Man könnte Handtücher hinlegen und in 2 Stunden verkaufen... In der Stadt wären es die verkommenen Viertel, in die Migranten und ein paar Studenten ziehen – und irgendwann kommt die Gentrifizierungswelle; oder eben nicht. Manchmal kommt auch 13 Uhr die Wolke, dann fällt der Spekulationsgewinn aus.

Der Schatten aber nicht.

Wenn andere den Gewinn einfahren, sind die dann schuld?

Dann gibt es die Plätze, die jetzt in der brüllenden Sonne liegen, in 25 Jahren spendet aber die Buche Schatten. Na gut, denken wir über diese Plätze heute nicht nach… So lange hält kein Baumwollhandtuch im Freien. Da bräuchte man Abmachungen.

Gesetze.

Wer zuerst kommt, hat Recht. So ist das am See, in der Kioskschlange, auf dem Zeltplatz, beim Bus – halt, hier nicht, es zeigen sich erste Anzeichen von Anarchie vor meinem Auge. Vom Tresen ganz zu schweigen. Ohne HAndtuch steht man auch blöd da.

Wer zuerst kommt, hat Recht, wenn…? Ja wann?

16:47 10.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dersu Usala

Gefangen im Bewusstsein des Unlösbaren, zu lösen nur durch Lösen vom Bewusstsein.
Dersu Usala

Kommentare 8