Ohne Vertrauen

Vernetzung Etwas geht verloren in der Welt. Zählt der Mensch nicht mehr?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein Freund ist? Jemand dem ich vertraue, mit dem ich prima die Zeit verbringen kann und mich hinterher immer bereichert fühle. Freundschaften, Netzwerke von Freundschaften, benötigen vor allem Vertrauen, dann nenne ich sie Freundschaften.

In den persönlichen Netzwerken fließen die Informationen, wenn Vertrauen da ist. Sonst nicht. Jedenfalls nicht die wertvollen Informationen, die knappen Informationen. Smalltalk und Tratsch gibt es umsonst, und natürlich kann da mal was mit rausrutschen, aber eigentlich ist das nicht so. Ich nenne es mal Frisörnetzwerk.

Digitale Netzwerke sind wie der Frisör. Informationen fließen, aber kaum nutzbare. Wenn es nutzbar werden soll, dann gegen Geld. An dieser Stelle steht im persönlichen Netzwerk Vertrauen. Informationen gibt es als Vorschuss, zinslosen Kredit, in gutem Glauben, dass eine Rückzahlung kommt, wenn sie möglich ist (so etwa). Wo nun Vertrauen fehlt, kann Transparenz der Freigabeschlüssel für Information sein. Transparenz schafft nicht Vertrauen, sie ist Ersatz für Vertrauen. Geld kann natürlich auch Ersatz für Vertrauen sein, Immobilienmakler arbeiten so.

Kalte Netzwerke, ökonomisch fixierte Netzwerke gab es schon immer? Da ist wohl wahr. Durch Digitalisierung sind diese kalten Netzwerke gewiss schneller geworden, „Freunde“ bei Facebook erhalten zeitgleich die Info, die ich ihnen zukommen lassen will, Email-Verteiler wirken genauso. Wertvolle Info fließt aber nur gegen Geld, oder gegen Transparenz. Klar, Geschenke gibt es auch noch. Alles für alle, geschenkt, sofort. Das klingt gut, das verheißen uns digitale Netzwerke – ist aber nicht so. Geschenke müssen sein, wenn aber alles Geschenk ist, ist nichts mehr Geschenk. Als Dogma kann das nicht funktionieren, dann ist von Freiheit nichts mehr da.

Netzwerke auf Basis von Vertrauen sind nicht schneller geworden. Klar, Kommunikation mit

Vertrauten geht manchmal schneller, aber Vertrauen heißt Wirken ohne Rückbestätigung, ohne Vergewisserung, ohne Transparenz.

Vernetzung ist der Pluspunkt des Menschen. Digitale Vernetzung wirkt auch ohne Emotionen, ohne Vertrauen, positiv für den Vernetzer. Ein Facebookfreund darf gerne witzig und liebeswürdig sein - vertrauenswürdig er nicht sein. Aktiv sein reicht aus.

Empfinden deshalb viele Mitmenschen, auch FC-Blogger, dass die Welt kälter geworden ist? Des Einzelnen Empfinden wird geprägt von seinen Netzwerken. Dort ist die Summe an Vertrauen geschrumpft. Vertrauenswürdigkeit als manchmal ausgleichende persönliche Stärke zu Effektivität zählt nun weniger.

12:14 24.06.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dersu Usala

Gefangen im Bewusstsein des Unlösbaren, zu lösen nur durch Lösen vom Bewusstsein.
Dersu Usala

Kommentare 22