Vermögenssteuer

falsche Argumente Mir liegt eine Sache sehr am Herzen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am Sonntag hörte ich in der Talkrunde bei Jauch das Argument, von Herrn Stoiber benutzt, daß die Vermögenssteuer abgeschafft wurde, weil die Verwaltungskosten höher waren, als die Einnahmen aus der Vermögenssteuer, oder es nicht rentabel war sie zu erheben. Dieses Argument ist so typisch und unsinnig, aber wird leider auch von den Linken nicht wirkungsvoll entkräftet. Man brauchte doch die Vermögenssteuer nur so stark anzuheben und den Ertrag so zu erhöhen, daß er gegenüber aller Verwaltungs-kosten gewinnbringend ist. Aber mit dem Gedankengang kann sich wohl kein wohlhabender Politiker anfreunden. Es heißt immer nur, auch von den Linken, Wiedereinführung der Vermögenssteuer, nie ist die Rede von der Wiedereinführung einer sehr hohen Vermögenssteuer. Die würde sich dann lohnen.

23:56 24.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

detlefalghero

Interessen: Politik, Philosophie. Liebhaber von Musik und Malerei und eine besondere Affinität für Italien, regelmäßige Sardinienaufenthalte.
Schreiber 0 Leser 0
detlefalghero

Kommentare 6