'Glänzend besetzt'

RÜCKBLICK AUF EINEN KRIEG Rudolf Scharping (SPD) verteidigt bei den Mainzer Fernsehtagen den deutschen Kriegseinsatz gegen Jugoslawien
Exklusiv für Abonnent:innen

Im Umfeld von Flughäfen seien im Frühjahr 1999 auch in seiner Heimat Rheinland-Pfalz verdächtig viele Spaziergänger mit Handys beobachtet worden. Von dieser Qualität waren die Mitteilungen, die der Bundesverteidigungsminister auf den diesjährigen Mainzer Fernsehtagen zum Thema "Krieg mit Bildern - wie Fernsehen Wirklichkeit konstruiert" dem Publikum machte. Im Unterschied zu den Fernsehberichterstattern, die ihre Arbeit vom Frühjahr des vergangenen Jahres durchaus kritisch reflektierten, hielt der Minister gusseisern an seiner Haltung zum Kosovo-Krieg fest. Auch Nachfragen nach seinen Medienauftritten zu Beginn des Krieges, nach seiner Präsentation von unpräzisem Bildmaterial aus Prishtina, mit dem er seinerzeit die Beteiligung deutscher Soldate