Wintergarten

BERLINER ABEND Die Westfront des Bahnhofs Friedrichstraße war zu DDR-Zeiten Mondrückseite. Während der "Tränenpalast" gegenüber wenigstens menschliche Schicksale ...
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Westfront des Bahnhofs Friedrichstraße war zu DDR-Zeiten Mondrückseite. Während der "Tränenpalast" gegenüber wenigstens menschliche Schicksale einsaugte oder wieder ausspie, gab es dort nur eingezäuntes Gelände. Genutzt lediglich dann, wenn zu den Feiertagen mal ausnahmsweise mehr Brüder und Schwestern das Gruseln an der Passkontrolle lernen wollten und freundlich grüßend, leisen Tones an den Grenzern vorbeiparadierten. Das Ganze war ansonsten ein toter Winkel, kaum begangen. Nur ostdeutsche Fossile werden sich an den "Coburger Hof" erinnern, jenen stehengebliebenen Seitentrakt eines zerbombten Hotels, wo man vor Jahrzehnten recht angenehm essen konnte.

Doch ein kleiner Park verschönte das trostlose Ambiente, in seiner Mitte ein Bru