deviant

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: S21: Deutsche Bahn macht Guttenberg plus | 16.12.2011 | 00:33

Das ist die Krux mit der "direkten" Demokratie: Wer zu den 50%-x gehört, hat keine Stimme. Wenn er anschließend dennoch herumblökt, ist das antidemokratisch, ist das anarchistisch, ist das linksextremistisch. Darum werden auch alle Medien, die keine Propagandaorgane sind, vom VS überwacht - mit eben jener Begründung.

RE: Wir sind Deutschland | 16.12.2011 | 00:28

Ich habe das einfach mal nicht zu ernst genommen...ohnehin ist alles relativ: Was sie ernst nennen, ist mir vielleicht zu ernst und andersherum.

RE: Wir sind Deutschland | 15.12.2011 | 23:56

Nicht der Schmutz verschwindet alle 4 Jahre, es zieht bloß ein neuer Gast ein.

RE: Wir sind Deutschland | 15.12.2011 | 23:43

Sich selbst sollte man insbesondere nicht zu ernst nehmen.

RE: Wir sind Deutschland | 15.12.2011 | 23:00

Welchen der beiden Sätze ich ernst nehme?

Ich leben in dem oben beschriebenen Staate und bin ein politischer Mensch. Schon aus reinem Selbstschutz nehme ich gar nichts mehr ernst.

Lieber ein Zyniker als depressiv-suizidal an den Verhältnissen verzweifelnd.

RE: S21: Deutsche Bahn macht Guttenberg plus | 15.12.2011 | 22:07

Die haben uns also betrogen...*shocked*

Sie wissen es, ich weiß es, die anderen Leser wissen es, der Wähler weiß es und die Bahn weiß es auch - wenn aber nun jeder über den Betrug bescheid weiß, ist es per definitionem kein Betrug mehr, dann ist es allerhöchstens Beschiss, Abzocke oder, positiver, Chuzpe.

RE: Wir sind Deutschland | 15.12.2011 | 21:59

Jetzt, wo wir das geklärt haben:

REVOLUCIóN O MUERTE!

RE: Wir sind Deutschland | 15.12.2011 | 21:59

Jetzt, wo wir das geklärt haben:

REVOLUCIóN O MUERTE!

RE: Wenn einem Hannover gefällt … | 14.12.2011 | 21:52

In die Christmette? In welche? Die von den Faschisten oder den Kapitalisten?

RE: Hurra, wir kapitulieren | 14.12.2011 | 21:18

Eigentlich ist es viel schlimmer:
Während zu Beginn der Finanzkrise eine stärkere Regulierung des Bankensektors gefordert wurde, haben die Banker bereits erfolgreich kalt geputscht - und es gibt keinen Grund, warum sie nun damit aufhören sollten.

In Griechenland und in Italien wurden bereits antidemokratische Finanzjuntas installiert, unter eifriger Mithilfe von Ackermanns Politmarionette Angela Merkel, die bereit sind, das Volk notfalls mithilfe von Gewalt zu unterdrücken.
Neuwahlen sind zwar angekündigt - aber nur von Marktes Gnaden und jederzeit auf Abruf: So machen es Militärjuntas seit Jahren; und Wahlen lassen sich, wenn's sein muss, auch einfach verschieben.

Wo früher das Militär mit Panzern auffuhr, um das Volk zu "befrieden", drohen heute Finanzjongleure mit "Abwertung"; ein zivilisatorischer Fortschritt im Sinne der Diktatur des Kapitals vielleicht (Produktionsstätten müssen nicht erst wieder aufgebaut werden, Humankapital nicht erst nachwachsen), qualitativ aber besteht kein Unterschied.

Abgesehen davon, dass dies reihum nun allen Euro-Staaten drohen wird, dürften Italien und Griechenland längst nicht mehr in der EU sein - sie sind keine demokratischen Staaten mehr, und nur solche dürfen Teil der EU sein...um als demokratisch im Sinne der EU zu gelten, muss die Regierung aber vom Volk gewählt sein.

_____
Zumindest eines bleibt unterm Strich: Merkozy und Konsorten können unter diesen Bedingungen eines ganz sicher nicht mehr tun: Demokratische Reformen in China anmahnen.