Organspende by default

Podcast Bald könnte die Regelung zur Organspende geändert werden. Eine gute Idee?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Organspende by default

Foto: Sean Gallup/Getty Images

Diese Episode kann Spuren von schwarzem Humor* enthalten.

In dieser Episode lernen wir: Wenn der Kopf ab ist, dann ist der Mensch tot. Das Medizinstudium von Jan hat sich gelohnt. Thomas hat Angst, dass sein Körper in aller Welt verteilt wird, obwohl der Kopf noch dran ist. Aber er glaubt ja auch, dass das neue Organspendegesetz eine Enteignung ist. Nur auf die Idee, dass man sich den Satz "Ich bin kein Organspender" auch tätowieren lassen kann, kam keiner.

Die geneigten HörerInnen aber wissen: Wir produzieren Populismus für Fortgeschrittene.

Link zur Sendung.

Wir hatten ein paar Störgeräusche, denen wir uns überwiegend entledigen konnten, der Münzwurf fiel einem Störgeräusch zum Opfer. Jan musste einen anderen Raum nehmen, das hört man etwas. An der Tonqualität werden wir weiter herumdoktern, versprochen.

Musik: "To be happy" (2007), von RENICH, von dem Album: Nocturnal Overtures CC-BY-SA

Das Bild heißt "Don Quijote", gemalt von J. B. Zwecker 1854

Die Gesprächsgeräusche im Hintergrund signalisieren, das zu diesem Zeitpunkt Gesagte, entspricht nicht unbedingt unsere Meinung.

Ein paar Links zur Sendung:

*Darüber mag man streiten.

Zu erreichen sind wir unter donquipod@gmail.com

19:34 16.09.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

diaphanoskopie

"...im Gegenlicht der Wirklichkeit." - Ich hab' mal jeden Scheiß geglaubt. - @diaphanoskopie
diaphanoskopie

Kommentare