Gelbe Karten und blaue Flecken

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Autorin jayne schreibt hier auf freitag.de.



Das Markanteste an der Begegnung Serbien – Deutschland war wohl die Anzahl „verliehener“ Gelber Karten während des Spiels, und würde man den Spielstand danach bemessen, hätte die Partie möglicherweise unentschieden ausgehen müssen. Wenn nicht gar die deutsche Crew dank Kloses Rotgelb in Führung lag …

Die Gelben Karten lockerten jedenfalls das Spiel auf, sorgten für Abwechslung und die nötigen Pausen zum Atemholen, die auch von den Trötebläsern und Freilicht-Guckern in der Nachbarschaft genutzt wurden. Scheinbar nur nicht von der deutschen Mannschaft, die von vornherein davon ausgegangen sein mochte, die Partie klar für sich zu entscheiden.

Die Gelben Karten verursachten unnötigen Wirbel auf der Trainerbank, Jogi Löw muß schon kurz nach dem 1:0 für Serbien und dem von seinen Jungs vergeigten Elfmeter jegliche Hoffnung aufgegeben haben. Ein ums andere Mal verließ er seinen Unterstand, schlug die Hände vors Gesicht und kehrte nach wegwerfender Gebärde dem Spielfeld den Rücken.

Allerdings empfinde ich diese ganze Gelbe-Karten-System ein Stück weit ungerecht: die Schiedsrichter zaubern eine Gelbe Karte nach der anderen aus dem Ärmel, als Joker schlußendlich die Rote, und niemand da, der ihnen mal die Gelbe zeigt oder sie vom Platz verweist. Wann kommt endlich das Aus für die Schiedsrichter?

Auch für diese müßte es ein Limit geben! Mein Vorschlag wäre: 10 Gelbe oder zwei Rote bedeuten das Aus für den Schiedsrichter, er wird ausgewechselt, seine Rolle übernimmt dann der erste Linienrichter. In Zeiten, wo in vielen Bereichen von Vorsorge, Präventivinterventionen und -maßnahmen gesprochen wird, sollte sich auch die Schiedsrichtergilde diesen Grundsatz zu eigen machen und beispielsweise schon vor dem Foul abpfeifen, das wäre doch toll …

Aber wo bleibt dann die Spannung, höre ich die Zweifler fragen, und wo die Blessuren, die für ein wenig Farbe sorgen und Unterhaltungswert? Wie schön ist es doch, wenn selbst in der Nachspielzeit noch die Medizinmänner mit der Trage auf den Platz stürmen, um einen der Burschen abzuholen … Nett.

13:07 19.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Die Ahnungslosen

Blogger mit wenig bis gar keinem Fußball-Wissen schreiben über ihre EM-Erlebnisse
Schreiber 0 Leser 0
Die Ahnungslosen

Kommentare 9

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community