Köllnflocken gegen Piraten

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Bundeswehr ist kampfuntauglich und braucht dringend Beschäftigung.

Finden Der Verteigungsminister, der ehemalige Bundespräsident und der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Hans Heinrich Driftmann. Gleichzeitig Vize-Vorsitzender der Expertenkommission zur Reform der Bundeswehr, der den Einsatz der Truppe zur Wahrung Deutscher Handelsinteressen fordert, z.B. bei den Handelswegen.

Weswegen ja auch schon Herr Köhler zurückgetreten ist.

Der Vizepräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, ist ja lustig. Der stellt die Köllnflocken her, die sind ja wirklich lecker, vor allem das Schokomüsli. So jemandem traut man doch erst mal gar keine Intrigen zu.

Aber was qualifiziert ihn zum Amt des zweitwichtigsten Bundeswehrumbauers? Wer hat ihn dazu gemacht? Und könnte es da einen gewissen Interessenkonflikt geben? Die Bundeswehr ist zu groß, zu unprofessionell, soll effizienter und schlagkräftiger werden (ist ja alles gut und richtig). Da fällt doch sicher auch der eine oder andere Auftrag für die Industrie ab, oder? Sollte nicht die Bundeswehr selbst entscheiden dürfen, wie sie sich verändert? Ich unterstelle mal, dass es da einige kompentente Leute gibt, die wissen, welche Waffensysteme, Befehlsstruktur etc. für die Anforderungen geeignet sind. Diese Anforderungen sind Aufgabe der Politik. Des Parlamentes. Von den Bürgern will ich ja gar nicht reden (ich schreibe irgendwie immer das gleiche...). Nicht von einer Kommission mit Personal aus der Wirtschaft.

1961 warnte Dwight D. Eisenhower (selbst ja u.a. höchstrangiger Offizier im 2. Weltkrieg und Komandant der NATO in den 50ern) vor dem Militärisch-Industriellen Komplex in den USA, der immer mehr eine höchst offensive und teure (oder auftragsreiche, je nach Strandpunkt) Militärpolitik "begünstige".

Vielleicht soll die Bundeswehr ja demnächst auch mit autarken Kampfrobotern operieren, Siemens würde sich bestimmt freuen. Und dass die, wenn auch völkerrechtswidrig, keine Verantwortung für ihr Tun tragen und auch sonst niemand, stört vermutlich auch nicht mehr. Gilt ja ebenso für die Verteidigung unserer Handelswege.

Was mag da alles drunter fallen? Die Weigerung einer Regierung, an Produktionsorten deutscher Hersteller adäquate Flughäfen zu bauen? Zu langsame Eisenbahnen? Demonstranten? Kleinkriminelle? Und wer definiert die potenziellen Gegner? Der Geheimdienst? Die Polizei? Oder doch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag?

11:55 29.08.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Die unglaubliche Hummel

Die unglaubliche Hummel - fast so lustig wie Die Spinne
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare