Unbekannte Wähler

VERKÜRZUNGEN Die Unterschiede in Ost und West sind empirisch meßbar
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Mediendemokratie lebt von Verkürzungen. Der Papst ist human und mildtätig. Die Deutsche Mark ist stark, die Wirtschaft schafft Arbeitsplätze, der Kampf für soziale Gerechtigkeit ist altmodisch. Das läuft im deutsch-deutschen Verhältnis genauso: Der Wessi ist arrogant und geldgierig. Der Ossi faul und ewig unzufrieden.

Die gegenseitigen Vorurteile sind empirisch messbar: Auf die Frage, ob West oder Ost mehr Vorteile von der Wiedervereinigung hat, sagen im Westen 84 Prozent, das sei der Osten, und im Osten sagen umgekehrt 75 Prozent, das sei der Westen. So gesehen, ist wenig zu finden von der inneren Einheit der Deutschen. Aber stimmt das und vor allem, hat es irgendeine Auswirkung auf Wahlen, in diesem Fall auf die Landtagswahlen des September?

Wer im Osten d