Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Schreiber 0 Leser 22
Dietrich Klose
RE: Meryl Streeps Rede gegen Donald Trump | 16.01.2017 | 20:08

Ja, wenn wir den Splitter im Auge des anderen kritisieren und den Balken im eigenen Auge nicht sehen wollen

RE: Trump und Clinton: der amerikanische Alptraum | 09.11.2016 | 11:14

Das mag sein. Aber wir können Trump und der amerikanischen Wahlentscheidung keine Schuld am Aufstieg der europäischen Rechtspopulisten geben. Den hat eine Fehlentwicklung bei uns in Europa selbst zu verantworten, die ja ganz der entspricht, wie ich sie hier geschildert habe. Wer Sanders wegpustet, wird Trump bekommen. Das gilt auch bei uns, man muss nur die Namen austauschen.

RE: Jemenkrieg-Mosaik 220 - Yemen War Mosaic 220 | 31.10.2016 | 07:34

Eine interessante Frage - die ich aber auch nicht beantworten kann. Ich würde so etwas den Saudis durchaus zutrauen - wenn es nicht gerade Mekka wäre.

RE: Datenbank-Crash | 25.10.2016 | 10:43

Meinen Yemen Press Reader 217 habe ich jetzt wieder eingestellt. Danke an das Team für die Bemühung, die Daten wieder herzustellen. Nur mit den Bildern (Twitter) klappt es nicht mehr. Statt dass man die Tweets mit den Bildern sieht, kommt nur "Eingebetteter Medieninhalt." Was ist denn da los?

RE: Vergessene Krise: Im Jemen verhungern Kinder | 29.09.2016 | 21:46

Danke für das Lob - das geht aber in diesem fall nicht an mich, sondern an Save the Children, deren Pressemeldung ich hier nur wiedergegeben habe.

Tip: Ganz oben auf der Seite, von links: Ihr Name; Ausloggen - Beitrag schreiben - Benachrichtigungen. "Beitrag schreiben" anklicken, dann öffnet sich Maske für neuen Beitrag. Lassen Sie ihn aber wegen der Sprache vorher noch von einem/r Deutschen durchlesen!

Gruß Dietrich Klose

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 21:22

Da bin ich leider pessimistisch... In den Regierungen wird es die nicht geben - würde man das tatsächlich durchziehen wollen, müsste man auch Druck auf die USA ausüben und sich im Notfall auch eingestehen, dass man mit einem land, das weltweit solche Kriege anstiftet oder unterstützt, nicht mehr in einem Militärbündnis bleiben sollte.

Es gibt schon ein paar Politiker, die weniger macchiavellistisch denken und für die Mord an Zivilisten auf jeden Fall schrecklich ist. Es ist aber zweifelhaft, dass solche Leute wirklich auf Positionen kommen, auf denen sie etwas zu sagen haben.

Ein Beispiel, Lichtblick in den USA, der Republikaner (!!) Rand Paul - aber wir haben ja Trump gegen Clinton.

Und bei uns?? Forget it.

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 15:42

Ja, das ist eine Frage, die man immer wieder stellen muss. Es ist so, weil unsere Medien überhaupt nicht mehr objektiv berichten, sondernbei bestimmten Themen zu Propagandaagenturen geworden sind. Zum Jemen habe ich in zwei Artikeln versucht, diese Frage zu beantworten: https://www.freitag.de/autoren/dklose/der-jemenkrieg-immer-noch-vergessen und https://www.freitag.de/autoren/dklose/medien-und-propaganda-vergessener-jemen Der Westen ist ja in diesen Krieg sehr stark verwickelt, und jede Berichterstattung würde zwangsläufig sichtbar machen, wie sehr der Westen an all dem Schuld hat.

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 15:37

Danke für Ihre Rückmeldung! (Der doppelte Kommentar ist eingeklappt).

Ein Drittel aller Luftangriffe nur auf die Provinz Saada - die Stadt Saada ist nur noch ein Trümmerhaufen, vor zwei Jahren noch sicher eine der schönsten Städte der arabischen Welt.

RE: Jemen und Syrien: Kinder als Opfer im Krieg | 21.09.2016 | 14:05

Danke für die positive Rückmeldung! Es gibt noch einen Nachtrag zum Artikel, als Kommentar angehängt.

RE: Jemen und Syrien: Kinder als Opfer im Krieg | 21.09.2016 | 10:56

Zum "Aleppo Media Center" gibt es noch einen neuen interessanten Artikel von Vanessa Beeley (sehr lang!!), der die Hintergründe, Finanzquellen und Abhängigkeiten zeigt, hier nur ein paar Abschnitte:

EXCLUSIVE: ‘Aleppo Media Centre’ Funded By French Foreign Office, EU and US

PROPAGANDA HUB: The Aleppo Media Center supplies US, UK, NATO members states, Qatar’s Al Jazeera and many more, with pro-regime change images, providing PR backing for listed terrorist organizations operating in Syria.

This admission by the French government is truly spectacular. Let’s examine that statement: France and the EU, hardly impartial observers of the war being waged against Syria by the US and its allies in NATO, the Gulf States and Israel, are funding and supporting a media outlet that is whipping up the propaganda storms at strategic points in the battle by the Syrian Arab Army, to liberate Aleppo from the claws of the US coalition terrorist gangs. Their storms have sufficed to distract public attention from the real atrocities being committed by the terrorist entities against Syrian civilians in Aleppo and to once more invoke the clamour for a No Fly Zone, the ultimate tool that is needed by NATO to reduce Syria to a Libya style failed state.

Whether it is Omran’s story or the recent claims of the use of chlorine bombs by the Syrian Army, they all serve an agenda that has little to do with benefitting the country of Syria, and much more to do with furthering the US-NATO’s own stated regime change policy objectives that have been at the top of their Syria to-do list since well before 2011 when the current pre-planned dirty war on Syria really started to gather momentum in Washington’s nation-building [destroying] agencies.

Once again, we see these self-styled “citizen journalists” being embedded deep inside these newly established terrorist colonies – terrorist enclaves that are teeming with fanatical, drug fuelled, violent unstable, criminal factions who are fond of launching glass, shrapnel or chlorine and explosive filled containers indiscriminately into the densely populated residential areas of West Aleppo.

These “citizen journalists” relish their role and their encampment inside the terrorist heartlands, and they certainly have no fear of these murdering felons

We are seeing the creation of another sector of the west’s shadow state concealed through a series of western-funded ‘NGO projects’ which is being constructed in the fog of war, brick by brick, until it forms an impenetrable barrier between the greater public and the truth of what is actually happening inside Syria, and to the Syrian people.

This shadow media enclave is being installed in order to erect the US-NATO propaganda tent – one which suppresses and silences the voices which would normally be heard from inside Syria, but which are blacked-out in favour of contrived, and hoax imagery, and other twisted reporting that categorically refers to Islamist terrorists as ‘rebels’ and ‘freedom fighters’.

http://21stcenturywire.com/2016/09/20/exclusive-aleppo-media-centre-funded-by-french-foreign-office-eu-and-us/