Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Schreiber 0 Leser 22
Dietrich Klose
RE: Meryl Streeps Rede gegen Donald Trump | 16.01.2017 | 20:08

Ja, wenn wir den Splitter im Auge des anderen kritisieren und den Balken im eigenen Auge nicht sehen wollen

RE: Trump und Clinton: der amerikanische Alptraum | 09.11.2016 | 11:14

Das mag sein. Aber wir können Trump und der amerikanischen Wahlentscheidung keine Schuld am Aufstieg der europäischen Rechtspopulisten geben. Den hat eine Fehlentwicklung bei uns in Europa selbst zu verantworten, die ja ganz der entspricht, wie ich sie hier geschildert habe. Wer Sanders wegpustet, wird Trump bekommen. Das gilt auch bei uns, man muss nur die Namen austauschen.

RE: Jemenkrieg-Mosaik 220 - Yemen War Mosaic 220 | 31.10.2016 | 07:34

Eine interessante Frage - die ich aber auch nicht beantworten kann. Ich würde so etwas den Saudis durchaus zutrauen - wenn es nicht gerade Mekka wäre.

RE: Datenbank-Crash | 25.10.2016 | 10:43

Meinen Yemen Press Reader 217 habe ich jetzt wieder eingestellt. Danke an das Team für die Bemühung, die Daten wieder herzustellen. Nur mit den Bildern (Twitter) klappt es nicht mehr. Statt dass man die Tweets mit den Bildern sieht, kommt nur "Eingebetteter Medieninhalt." Was ist denn da los?

RE: Vergessene Krise: Im Jemen verhungern Kinder | 29.09.2016 | 21:46

Danke für das Lob - das geht aber in diesem fall nicht an mich, sondern an Save the Children, deren Pressemeldung ich hier nur wiedergegeben habe.

Tip: Ganz oben auf der Seite, von links: Ihr Name; Ausloggen - Beitrag schreiben - Benachrichtigungen. "Beitrag schreiben" anklicken, dann öffnet sich Maske für neuen Beitrag. Lassen Sie ihn aber wegen der Sprache vorher noch von einem/r Deutschen durchlesen!

Gruß Dietrich Klose

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 21:22

Da bin ich leider pessimistisch... In den Regierungen wird es die nicht geben - würde man das tatsächlich durchziehen wollen, müsste man auch Druck auf die USA ausüben und sich im Notfall auch eingestehen, dass man mit einem land, das weltweit solche Kriege anstiftet oder unterstützt, nicht mehr in einem Militärbündnis bleiben sollte.

Es gibt schon ein paar Politiker, die weniger macchiavellistisch denken und für die Mord an Zivilisten auf jeden Fall schrecklich ist. Es ist aber zweifelhaft, dass solche Leute wirklich auf Positionen kommen, auf denen sie etwas zu sagen haben.

Ein Beispiel, Lichtblick in den USA, der Republikaner (!!) Rand Paul - aber wir haben ja Trump gegen Clinton.

Und bei uns?? Forget it.

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 15:42

Ja, das ist eine Frage, die man immer wieder stellen muss. Es ist so, weil unsere Medien überhaupt nicht mehr objektiv berichten, sondernbei bestimmten Themen zu Propagandaagenturen geworden sind. Zum Jemen habe ich in zwei Artikeln versucht, diese Frage zu beantworten: https://www.freitag.de/autoren/dklose/der-jemenkrieg-immer-noch-vergessen und https://www.freitag.de/autoren/dklose/medien-und-propaganda-vergessener-jemen Der Westen ist ja in diesen Krieg sehr stark verwickelt, und jede Berichterstattung würde zwangsläufig sichtbar machen, wie sehr der Westen an all dem Schuld hat.

RE: Jemen: Saudischer Luftangriff, Dutzende Tote | 28.09.2016 | 15:37

Danke für Ihre Rückmeldung! (Der doppelte Kommentar ist eingeklappt).

Ein Drittel aller Luftangriffe nur auf die Provinz Saada - die Stadt Saada ist nur noch ein Trümmerhaufen, vor zwei Jahren noch sicher eine der schönsten Städte der arabischen Welt.

RE: Jemen und Syrien: Kinder als Opfer im Krieg | 21.09.2016 | 14:05

Danke für die positive Rückmeldung! Es gibt noch einen Nachtrag zum Artikel, als Kommentar angehängt.