Deutsche & russische Coronazahlen in KW 13-14

Lockdown ja oder nein? Für KW 13 und 14 ergibt der Vergleich zwischen Lockdown (D) und Nicht-Lockdown (RU) keinerlei Änderungen gegenüber von vor zwei Wochen. Wozu dann Lockdown und Hysterie?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wir haben diesmal den Ländervergleich für die beiden Kalenderwochen 13 und 14 zusammengenommen, da das RKI für die Osterwoche (KW 13) davon ausgegangen war, dass viele Fälle wegen der Osterfeiertage erst in den nachfolgenden Tagen nachgemeldet würden.

Nach den täglichen Berichten des RKI wurden in Deutschland in KW 13 und 14 zusammen insgesamt 225.867 positive Testergebnisse gemeldet, das wären pro Woche im Durchschnitt 112.933 positive Fälle (Zum Vergleich: In KW 12 waren es 112.882 Fälle. Das heißt im Klartext: Keine Steigerung!

Die Zahl der an oder mit Corona Gestorbenen betrug für KW 13 und 14 zusammen 2.483, das wären pro Woche im Durchschnitt 1.241. Zum Vergleich: In KW 12 waren es 1206. Das ist eine so minimale Steigerung, dass man hier ebenfalls von einer gleichbleibenden Rate ausgehen kann.

In Russland wurden in KW 13 und 14 insgesamt 4,2 Millionen Tests durchgeführt. Die Gesamtzahl der positiven Ergebnisse für beide Wochen zusammen betrug 121.558, das sind pro Woche im Durchschnitt 60799 positive Tests. Zum Vergleich KW 12: Da waren es 62.963 positive Tests. Also: In KW 13/14 haben wir einen geringen, aber nicht signifikanten Rückgang.

Die Gesamtzahl der in KW 13/14 in Russland an Corona Gestorbenen betrug 5.246, das wären pro Woche im Durchschnitt 2.623. Und zum Vergleich KW 12: Da waren es 2.710 Verstorbene. Also auch hier ein minimaler, nicht signifikanter Rückgang.

Auf die Gesamtbevölkerung berechnet, bleiben also die Verhältnisse ganz wie schon gehabt: In Russland deutlich weniger positive Fälle, absolut und noch mehr auf die Gesamtbevölkerung gerechnet (trotz mehr Tests); in Russland dafür unverändert, auf die Gesamtbevölkerung gerechnet, eine etwa 30 % höhere Sterberate als in Deutschland.

Und all das, obwohl es in Deutschland Lockdown und scharf kontrollierte Maskenpflicht in vielen Bereichen gibt und in Russland nicht. Offenbar verschiebt die Fortdauer des Lockdown in Deutschland das Verhältnis (immer noch) NICHT zugunsten des deutschen Lockdowns.

Und auch wenn man allein die deutschen Zahlern ansieht - mangels Steigerung innerhalb der letzten zwei Wochen gibt es nicht den geringsten Grund für die jetzt wieder mit aller Macht geschürte Coronahysterie.

Hier Links zu den früheren Ländervergleichen:

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-12

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-11

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-10

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutschland-und-russland-im-corona-vergleich

https://www.freitag.de/autoren/dklose/hat-der-lockdown-einen-sinn-ein-vergleich

17:18 13.04.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Dietrich Klose

Kommentare 1