Deutsche und russische Coronazahlen in KW 18

Lockdown ja oder nein? Russland hat je ca. 5 % weniger positive PCR-Tests und Corona-Todesfälle, Deutschland hat ca. 20 % weniger positive Tests und ca. 2,5 % weniger Corona-Todesfälle
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie in meinen vorausgegangenen Berichten werden hier auch wieder die Angaben auf der offiziellen russischen Coronaseite (https://xn--80aesfpebagmfblc0a.xn--p1ai/) und die täglichen Lageberichte des RKI herangezogen https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Mai_2021/Archiv_Mai_2021.html).

In Russland wurden in der 18. Kalenderwoche insgesamt ca. 1,6 Millionen PCR-Tests durchgeführt (in KW 17: 2,0 Millionen; in KW 16: 2,0 Millionen; in KW 15 : 2,1 Millionen; in KW 13 und 14 im Schnitt pro Woche: 2,1 Millionen). Die Gesamtzahl der positiven Tests lag bei 57.007 (zum Vergleich in KW 17: 60.286, in KW 16: 60.461, in KW 15: 60.711 und der Wochendurchschnitt von KW 13/14: 60.799). Die Gesamtzahl der an Corona Verstorbenen belief sich in der 18. Kalenderwoche auf 2.464 (2.630 in KW 17, 2.650 in KW 16, 2.596 in KW 15 und und der Wochendurchschnitt für KW 13/14: 2.623). Die Zahlen haben damit leicht abgenommen, jeweils um etwa 5 %, nachdem sie davor für sechs Wochen in Folge fast völlig gleich gevlieben waren. Und das ohne Lockdown und mit sehr lockerer (und obendrein noch von der Bevölkerung sehr locker genommenen) Maskenpflicht.

In Deutschland betrug in KW 18 die Gesamtzahl der positiven Corona-Tests 103.507, im Vergleich zur Vorwoche ein Rückgang um ca. 20 % (in KW 17: 129.404, in KW 16: 145.156, in KW 15: 161.849 und im Schnitt von KW 13 und 14: 121.558), die Gesamtzahl der an oder mit Corona Verstorbenen ist im Vergleich zu den beiden Vorwochen fast identisch bzw. wieder ganz leicht, diesmal um ca. 2,5 %, zurückgegangen: 1.583 im Vergleich zu 1.628 in KW 17, 1.650 in KW 16 und 1.665 in KW 15 (und der Schnitt von KW 13/14: 1.241).

Vergleichen wir nun noch die deutschen und russischen Zahlen, auf die Bevölkerungszahl (Deutschland: 83,17 Millionen; Russland. 146,8 Millionen) umgerechnet. Demnach betrug die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland in KW 18: 124,45 je 100.000 Einwohner, in Russland: 38,83 je 100.000 Einwohner. In Verbindung mit Corona starben in der 18. KW in Russland: 1,68 Menschen je 100.000 Einwohner, in Deutschland waren es 1,90 je 100.000 Einwohner.

Im Vergleich zur Lage in Russland sind diese Zahlen sicher kein überzeugender Beweis für einen Lockdown bzw. für die unveränderte Panikmache.

Nachbemerkung 1: Für die Corona-Sterblichkeit in Russland wurden z. T. wesentlich höhere Zahlen als die offiziellen Werte angegeben. Was es damit auf sich hat, finden Sie hier: https://www.anti-spiegel.ru/2020/medien-melden-zahl-der-corona-opfer-in-russland-ploetzlich-von-50-000-auf-180-000-gestiegen-stimmt-das/

Nachbemerkung 2: Das Mißliche bei diesen Zahlen ist, dass sie alle in keiner Weise belastbar sind und das tatsächliche Infektionsgeschehen nicht richtig abbilden können. Dazu wurde bislang mehr als genug gesagt. Die einzige tatsächlich reelle Zahl ist die der russischen Coronatoten, da in Russland alle mit Coronaverdacht Verstorbenen obduziert werden müssen.

Frühere Vergleiche Deutschland-Russland:

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-17

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-16

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-15

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-russische-coronazahlen-in-kw-13-14

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-12

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-11

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-10

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutschland-und-russland-im-corona-vergleich

https://www.freitag.de/autoren/dklose/hat-der-lockdown-einen-sinn-ein-vergleich

12:51 09.05.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Schreiber 0 Leser 22
Dietrich Klose

Kommentare