Hat der Lockdown einen Sinn? Ein Vergleich

Corona Deutschland ist nun fast drei Monate im verschärften Lockdown, Russland verzichtet darauf. Trotzdem steht Russland bei Infektionszahlen und Coronatoten besser da
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eingebetteter Medieninhalt

Lassen Sie uns die Coronazahlen für Deutschland und Russland vergleichen, und zwar von heute und vom 8. Dezember 2020, also einige Tage vor dem verschärften Lockdown in Deutschland. Russland hat weitgehend auf solche Maßnahmen verzichtet. Wie stehen die beiden Länder nun da?

Das ist die offizielle Corona-Homepage der russischen Regierung:

https://xn--80aesfpebagmfblc0a.xn--p1ai/

Dort werden in großen Ziffern die aktuellen Zahlen gezeigt, aber auch das ist etwas anders aufgebaut, als in Deutschland. Die erste Zahl (heute, 4.3.2021) zeigt, dass bisher über 112 Millionen Tests in Russland gemacht wurden, die zweite Zahl zeigt mit 4,29 Millionen die Gesamtzahl der positiven Tests, die dritte zeigt mit 11.385 die positiven Tests des letzten Tages, die vierte Zahl zeigt mit 3,87 Millionen die Zahl der insgesamt Genesenen und die letzte Zahl zeigt mit 87.823 die Zahl der insgesamt Verstorbenen.

Die Seite des RKI für den 4.3.2021

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Maerz_2021/2021-03-04-de.pdf?__blob=publicationFile

zeigt,

nicht, wieviel Tests bisher gemacht wurden

Insgesamt 2,47 Millionen positive Tests, 11.900 positive Tests für den letzten Tag, 2,28 Millionen Genesene und insgesamt 71.240 Verstorbene.

Wenn man die unterschiedlichen Bevölkerungszahlen berücksichtigt (Deutschland: 83,75 Millionen; Russland 146,8 Millionen), sind also verhältnismässig in Russland heute deutlich weniger positive Fälle zu verzeichnen und die Zahl der gesamten Coronatoten ist auch deutlich niedriger. In Russland sind 0.06 % an Corona verstorben, in Deutschland 0,085%.

Russland hat das weitgehend ohne Lockdown geschafft.

Die Lage in Russland ist da vergleichsweise fidel, siehe einen Bericht vom 8. Dezember:

https://www.anti-spiegel.ru/2020/covid-19-situation-in-russland-kein-lockdown-kaum-beschraenkungen-aber-die-welt-geht-nicht-unter/

Dort sehen wir interessanterweise auch die damals aktuellen russischen Coronazahlen (mit Screenshot):

Die erste Zahl zeigt, dass zum 8. Dezember 2020 bisher über 80 Millionen Tests in Russland gemacht wurden, die zweite Zahl zeigt mit 2.515.009 die Gesamtzahl der positiven Tests, die dritte zeigt mit 26.097 die positiven Tests des letzten Tages, die vierte Zahl zeigt mit 1.981.526 die Zahl der insgesamt Genesenen und die letzte Zahl zeigt mit 44.159 die Zahl der insgesamt Verstorbenen.

Zum Vergleich Deutschland vom 8. Dezember:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Dez_2020/2020-12-08-de.pdf?__blob=publicationFile

Gesamtzahl der positiven Tests: Gesamt 1,2 Millionen; positive Tests des letzten Tages: 14.000: Genesene gesamt: 882.000; Todesfälle gesamt 19.340.

Das wollte ich erst nicht glauben, aber es stimmt tatsächlich:

https://www.swp.de/panorama/corona-zahlen-deutschland-heute-rki-meldet-aktuelle-fallzahlen-neuinfektionen-und-inzidenz-vom-8-12-2020-verschaerfung-der-regeln-merkel-dashboard-bw-bayern-53644339.html

Am 8. Dezember stand prozentual Deutschland bei den Todesfällen etwas besser da als Russland: 0,023 % Tote in Deutschland und Russland 0.3 %.

Und nach weiteren 3 Monaten Lockdown in Deutschland hat sich das Verhältnis umgedreht!

Nun gibt es noch einen Faktor, der Deutschland hier wieder etwas besser dastehen lassen könnte, denn bei uns ist ja jeder "mit" Corona verstorbene "an" Corona verstorben. Wobei "mit" Corona ja auch nur einen positiven PCR-Test bedeutet, ohne dass tatsächlich Corona-Symptome vorhanden gewesen sein müssen.

Da zählt Russland anders, wie man hier lesen kann:

https://www.anti-spiegel.ru/2020/leserfragen-deutsche-medien-melden-den-corona-horror-in-russland-was-ist-da-dran/

"Der Grund ist, dass in Russland jeder Tote, bei dem Corona-Verdacht besteht, obduziert wird. Das nimmt Zeit in Anspruch und da die Zahl der Infizierten in Russland immer neue Rekorde bricht, kommen natürlich auch Corona-positiv getestete Tote in die Leichenhallen. Und das hat in Kemerowo zu einem Rückstau bei den Obduktionen geführt.

Die Folge dieser obligatorischen Obduktionen ist, dass Russland sehr genaue Zahlen zu den Corona-Toten hat und – im Gegensatz zur deutschen Statistik – streng zwischen “an Corona gestorben” und “mit Corona gestorben” trennt. Daher hat Russland im Vergleich auch sehr viel weniger Corona-Tote, denn wer mit Corona zum Beispiel an Krebs gestorben ist, kommt nicht in die Corona-Statistik."

Die russischen Zahlen sind demnach also viel genauer als die deutschen. Wir dagegen haben in Deutschland keine ordentlichen Zahlen, und wir werden auch nachträglich keine mehr bekommen.

Im Vergleich mit Russland lässt sich also der Lockdown durch gar nichts rechtfertigen - bestenfalls dadurch, dass man zugeben würde, in Deutschland die ganze Zeit völlig falsche Zahlen geliefert zu haben, nach dem Motto: Wenn wir auch alle toten Corona-Verdachtsfälle obduziert hätten, hätten wir jetzt nur ?????? Tote in der Statistik und wären damit doch besser als die Russen.

Den Lockdown nachträglich mit der eigenen Schlamperei zu rechtfertigen wäre also die einzige Möglichkeit, im Vergleich zum weitgehend Lockdown-freien Russland zu bestehen. Und das kann es ja wohl nicht sein.

Die Schlüsse aus diesem Vergleich ziehen Sie bitte selbst.

19:32 04.03.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Schreiber 0 Leser 9
Dietrich Klose

Kommentare